Geburtstagstorte im Totoro style (Tortenfigur mit Anleitung)

Ich habe mich endlich mal getraut!!! Seit Jahren wollte ich es schon probieren aber es gab nie den passenden Anlass dazu. Aber da mein Kleiner diesen Maerz 1 Jahr alt geworden ist habe ich mich endlich mal drangetraut:
Eine Tortenstatue von Totoro. 
Da ich nicht allzu ausgefallene Backzutaten und Utensilien besitze habe ich alles sehr einfach gehalten. Der Fondant und die Ganache sind ganz einfach und fast idiotensicher :)

Ausserdem muss ich euch vorwarnen: ich hatte die Fotos nur fuer eine Freundin geschossen und nicht geplant sie auf meinem Blog zu veroeffentlichen weshalb ich mir nicht wirklich Muehe gemacht hatte alles schoen anzurichten. Sieht man auch. :P

Aber kommen wir zur nun Torte.
Die fertige Figur sah so aus:





Die Vorbereitung:

Als erstes solltet ihr euch ueberlegen wieviel Fondant ihr braucht und welche Farben. Denn das Fondant sollte einen Tag vorher hergestellt werden.
Die Anleitung zur Herstellung von Fondant findet ihr im Internet. Ich habe dieses mal Marshmallow-Fondant gewaehlt und es hat auch nicht schlecht geklappt.
Passt auf dass ihr nach Anleitung vorgeht und die Marshmallows wirklich langsam schmelzt.


Das Fondant solltet ihr sofort nach dem Abkuehlen faerben weil es nach dem Kuehlen sehr hart wird und schwer zu kneten. Das muesst ihr zwar sowieso aber trotzdem denke ich dass sich die Farben besser verteilen wenn das Fondant noch etwas weicher ist.
Ich hatte Lebensmittelfarben in gruen, gelb und schwarz.
Ich habe es mit Pulverfarben gefaerbt und das schwarze Fondant sowie die beiden Gruentoene wurden dadurch sehr bruechig. Man kann damit arbeiten aber ich haette wohl doch lieber Gelfarben genommen. Wenn ihr also sehr dunkle Farben wollt empfehle ich Gel, wenn ihr nur Pastelltoene braucht reichen Pulverfarben genauso.

Das ist die Marke die ich benutze

Teilt das Fondant je nachdem wie viel ihr pro Farbe braucht und faerbt es ein. Danach in den Kuehlschrank damit. Weitergemacht wird erst am naechsten Tag.

Fondant nach dem Faerben seperat nach Farbe in Frischhaltefolie Luftdiicht einwickeln

Der Kuchenboden:

Ich habe mich fuer einen Bisquitteig entschieden, da dieser ziemlich leicht im Gewicht und einfach herzustellen ist. Das Gewicht machte mir daher Sorgen da die Figur ziemlich hoch werden wuerde und falls der Kopf zu schwer wird wohl kippen wuerde.


Da ich natuerlich einiges an Kuchenboden brauchen werde habe ich ein paar Formen gemacht. Das Herz fuer die Beine und den Rest fuer den Koerper.

Ihr muesst die Boeden in etwa 3 gleich dicke Scheiben schneiden, was am besten mit einem Faden geht. Die zwischenraeume fuellt ihr mit Sahne, Buttercreme, Marmelade oder was auch immer ihr wollt. nur bedenkt dass die Fuellung nicht zu dick sein sollte damit der Kuchen stabiler wird.

Danach stapelt ihr die Boeden und formt einen Ball wie diesen hier (leider hatte ich ihn auf dem Bild schon mit Schokoganache ueberzogen) 
Das Formen geht am besten mit einem kleinen Messer aber bedenkt folgendes:
Geduld ist in diesem Fall das A und O. Lasst euch Zeit denn ihr koennt immer mehr wegschneiden aber etwas das einmal weggeschnitten wurde wieder anzubringen ist schwer. 

Sorry fuer die Schweinerei

Den Kopf und die Arme habe ich aus Statischen Gruenden aus Riesenmarshmallows geformt die ich mit Wasser zusammengeklebt habe. Angebracht habe ich diese spaeter mit Hilfe der Schokoganache, die als naechstes kommt. War eine ziemliche Fusselarbeit aber hat sich gelohnt.

Die Ganache:

Ich habe aus Einfachkeitsgruenden wieder eine simple Ganache gewaehlt. Das Rezept hier aus diesem tollen Backblog "Tortentante" fand ich persoenlich super.


Die Ganache verteilt ihr ueber der gesamten Figur. Auch die Marshmallowteile muessen ueberzogen werden. Die Ganache dient dazu dass der Kuchen keine Feuchtigkeit an das Fondant abgibt und nicht broeselt. Ausserdem wird das Ergebnis so glatter.
Bei dieser Ganache empfehle ich sie etwas dicker aufzutragen.
Sie wurde bei mir ziemlich hart nach dem abkuehlen deshalb liess sie sich dann mit einem Messer super Nachbearbeiten.

So sah Totoro dann aus nachdem er komplett ueberzogen war

Zuletzt der Schritt der definitiv am meissten Arbeit ist:

Das Ueberziehen mit Fondant und die Bearbeitung:

Da auch der Fondant nach dem Kuehlen wie erwaehnt etwas hart wird solltet ihr ihn ein paar Minuten vor der Bearbeitung aus dem Kuehlschrank nehmen. 
Vor dem Ausrollen gut kneten damit er sich leichter anpasst und gut formen laesst.
Rollt es duenn aus (ca 2mm) und legt es vorsichtig auf die harte Ganache. 
Ich habe erst mit einem grossen Stueck grauem Fondant den Koerper ueberzogen, dann Kopf und Arme extra. Der Bauch blieb frei da diesser ja weiss werden sollte. Die Naehte habe ich mit etwas Wasser und einem kleinen Spaechtelchen verbunden. Das war etwas Arbeit die Enden schoen zu verbinden aber das gehoert dazu :)
Bei einfacheren Figuren empfiehlt sich nur ein einziges Stueck Fondant fuer die Basis zu benutzen. 
Den Flauscheffekt habe ich erzielt indem ich kleine unregelmaessige dreieckige Stuecke ausgeschnitten habe und sie mit Gipswerkzeug etwas geformt. Diese habe ich dann eins nach dem anderen auf die Ganache und den Fondant geklebt. Falls es so nicht haelt koennt ihr etwas Wasser benutzen. 

Zwischendurch geknipst

Das Werkzeug dazu hatte ich mir mal zum basteln aus China bestellt fuer etwa 5 Euro umgerechnet.




Endspurt:

Ihr formt, schneidet und klebt also so vor euch hin, was sich in dem Fall nur um die 6 Stunden nur fuer den Fondant gehandelt hat und lasst eurer Fantasie freien Lauf. 
Ich habe noch einen kleinen "Makuro Kurosuke", die Russmaennchen aus dem Film geformt und auf ein paar Blaetter gesetzt. Leider war der gruene Fondant sehr bruechig. 

Man kann sehen wie es an vielen Stellen broeckelt,
das lag an der Lebensmittelfarbe

Es koennen natuerlich auch nicht essbare Details benutzt werden aber passt auf dass sie nicht verschluckbar sind. Den Schirm habe ich am Vortag aus Stoff und Draht gebastelt :)

Nicht vergessen alles nicht essbare vor dem Verzehr zu entfernen (lol man kanns nicht oft genug sagen)

Mein Endresultat sah, wie ihr oben schon gesehen habt so aus:





Vielen Dank fuers Lesen und wenn euch die Anleitung gefallen hat lasst doch nen Kommentar da :)


Rinchan's Welt

Mein Name ist Rin, ich bin 25 Jahre alt und moechte euch in diesem Blog einen kleinen Einblick in mein Leben in Japan geben. Viel Spass beim Stoebern und mehr ueber mich findet ihr bei "About me".

Kommentare:

  1. Reicht dir ein "OMG!", als Kommentar.
    Ich will auch so eine. <3
    die ist wirklich toll! *verliebt drein guck* :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :3
      BTW kannst du mir nochmal deine Adresse schicken auf meine Mail Adresse? :(
      Ich hab da so ne Einstellung dass es nach 1000 Mails oder sowas alles Alte loescht. Ich krieg aber leider soviel Spam dass das schnell passiert. Wollt dein Paket gestern wegschicken und hab die Adresse nimmer :( Hab vergessen sie abzuschreiben. Aber wenn ich se wieder hab schick ich es sofort los :)

      LG

      Löschen